Blog

Beziehungsentscheidung treffen: “Bewusst & überlegt” und/oder “unbewusst & nach alten Mustern”?

Der folgende Satz von Bert Hellinger wird in unserer heutigen Zeit wahrscheinlich leicht auf Kopfschütteln treffen:” Lieben kann man nur das Unvollkommene.” Was meint er damit? Er führt aus: “Das Vollkommene übt auf uns keinen Reiz aus. … Erst aus dem Unvollkommenen ergibt sich ein Wachstumsimpuls, nicht aus dem Vollkommenen.”

Paar in der Krise

Doch wo ist die Grenze der “sinnvollen” Unvollkommenheit unseres Partners? Ein interessantes Schlaglicht dazu war der Artikel in der Huffington Post von gestern: “10 sichere Anzeichen, dass sie mit dem falschen Partner zusammen sind

Diese 10 Anzeichen, laut des Artikels von Brittany Wong, sind:

1. Sie haben das Gefühl, sich ändern zu müssen, um Ihrem Partner zu gefallen.

2. Sie müssen Ihre bessere Hälfte vor Familie und Freunden verteidigen.

3. Erbsenzählerei und Kritik sind in Ihrer Beziehung an der Tagesordnung.

4. Sie fragen sich ständig, was Ihr Partner gerade macht, wenn Sie nicht bei ihm sind.

5. Ihr Partner trifft alle wichtigen Entscheidungen in der Beziehung.

6. Ihr Sexleben ist nicht mehr vorhanden.

7. Sie wollen mehr “Ich”-Zeit, aber Ihr Partner will mehr “Wir”-Zeit.

8. Sie fühlen sich für das Glück Ihres Partners verantwortlich.

9. Ihr Partner kontrolliert, wen Sie treffen und was Sie machen.

10. Sie erwischen sich beim Grübeln darüber, ob Sie vielleicht in der falschen Beziehung stecken.

Sie haben den einen oder anderen “Warnhinweis” aus dieser Liste als relevant für Ihre Beziehung identifiziert. Was jetzt?

Ich rate zur Ruhe und dazu kurz innerlich für sich einen Schritt zurückzutreten und sich zu Fragen, was könnten die Gründe für diesen Zustand sein? Was ist veränderlich und was können Sie und Ihr Partner dazu beitragen, damit diese Veränderung gelingt?

Eine Möglichkeit ist Paartraining. Eine Alternative ist Paarberatung.

Die Paare, die zu mir in die Beratung kommen, bitte ich den hinterlegten Fragebogen A (Hier drücken für Fragebogen A) für jeden Partner einmal auszudrucken und unabhängig von einander auszufüllen. Sinn der Übung ist zum einen natürlich die Frage, ob und inwieweit die Partner die Probleme beide sehen oder nicht. Zum anderen dient der Fragebogen auch dazu, damit die Partner für sich prüfen, ob beide den Veränderungsprozess wollen und ihren Teil dazu beitragen können damit er gelingt.

Denn nur wer Veränderung auch wirklich will und daran glaubt, kann diese erfolgreich gestalten.

Seien Sie nachsichtig mit sich und Ihrem Partner und öffnen Sie sich für eine positive Veränderung, in welche Richtung diese auch immer gehen mag.

Wer zu mir in die Beratung kommt, in welcher Krise er/sie sich auch befinden mag, hat eine starke Bindung zu seinem Partner. Diese Bindung gilt es zu respektieren und zu achten. Aus diesem gegenseitigen Respekt und der Achtung kann Veränderung gelingen.

Ich lade Sie dazu ein.

Vereinbaren Sie einen Termin zur Paarberatung oder zum Paartraining mit mir in meiner Praxis in Grünwald, südlich von München, oder rufen Sie mich einfach während meiner kostenlosen Telefonsprechstunde jeden Mittwoch von 21:00 bis 22:00 Uhr an.

Zur Vorbereitung einer Paarberatung, bitte ich Sie, wie erwähnt, den hinterlegten Fragebogen A (Hier drücken für Fragebogen A) für jeden Partner einmal auszudrucken und unabhängig von einander auszufüllen.

Ihr Felix Schürholz, Coach & Entscheidungscoach (Paarberater, Paartrainer)

Coaching & Entscheidungscoaching im Naturheilzentrum im Kurz´nhof, Am Rathausplatz in Grünwald (im Süden von München)

This Post Has 1 Comment

  1. [...] Auch hier verweise ich gerne auf einen früheren Artikel von mir “Beziehungsentscheidung treffen: “Bewusst & überlegt” und/oder “unbewusst & nach alten…“. [...]

Leave A Reply